Labor für Abstammungsbegutachtungen Logo


Vaterschaftstests / Abstammungsanalysen
Forensische Analytik
Analytik für den Artenschutz

HomeUnternehmenSitemapImpressum / Kontakt

Technologie

Mikrosatelliten

Vaterschaftsanalysen und andere Abstammungsuntersuchungen werden mit Hilfe
sogenannter Mikrosatelliten durchgeführt. Dabei handelt es sich um sehr kurze Abschnitte der DNA, die sich mehrfach direkt hintereinander wiederholen. Sie liegen in der Regel nicht in DNA-Regionen, die für Gene verantwortlich sind. Die Zahl der Wiederholungen ist bei jedem Mikrosatelliten von Mensch zu Mensch sehr unterschiedlich und wird vererbt. Nur Mikrosatelliten mit ganz bestimmten Eigenschaften, die hinreichend evaluiert und damit für die Begutachtung verwendbar sind, finden bei der Abstammungsanalytik ihre Anwendung.

Wir untersuchen die Länge und die Zahl verschiedener Mikrosatelliten bei Kind, Mutter und Vater und können damit die Abstammung mit einer Sicherheit von mind. 99,99 % bestimmen. Die Analyse der von uns verwendeten Mikrosatelliten gibt keinerlei Auskunft über die Person z.B. über Krankheiten, Veranlagungen oder ähnliches.

Schematische Darstellung eines Mikrosatelliten

Abbildung: Mikrosatelliten.
Mikrosatellit X – ein Ort im Genom, an dem sich bestimmte Sequenzmuster wiederholen, bei Individuum 1 dreimal, bei Individuum 2 einmal.


Verwendete Mikrosatelliten (Marker)

Amelogenin *

D21S11

Die normale Vaterschaftsanalyse wird bei uns mit dem MPX 3-Kit der Firma Serac durchgeführt. Beim Amelogenin handelt es sich um einen geschlechtsspezifischen Marker, mit dem bestimmt werden kann, ob es sich bei dem Probengeber um eine männliche oder weibliche Person handelt.

VWA

D8S1179

DS19S433

D5S818

D18S51

D3S1358

TPOX

D2S1338

THO1

FGA

D16S539




ACTBP2

F13B

Im Falle eines isolierten Ausschlusses oder im Defizienzfall stehen uns die nebenstehend aufgeführten einzelnen Marker zur Verfügung (Promega).

D13S317

FES/FPS

D7S820

F13A01

LPL

Penta D

CSF1PO

Penta E




X-Argus:

DYSplex-3:

In besonders komplizierten Fällen, vor allem bei Verwandtschafts-analysen, werden die Y- bzw. X-chromosomalen Marker eingesetzt.
Wir verwenden hier den X-Argus-Kit der Firma Biotype, sowie den DYSplex-3-Kit der Firma Serac.

DXS8378

DYS393

DYS438

HPRTB

DYS19

DYS389-2

DXS7423

DYS439

DYS391

DXS7132

DYS392

DYS390

DYS389-1

DYS385